Kommuniqué des generaloberen

Am Ende  der Zusammenkunft der höheren Oberen der Priesterbruderschaft St. Pius X., die vom 25. bis 28. Juni 2016 in der Schweiz stattfand, gibt der Generalobere das folgende Kommuniqué heraus:

Das Ziel der Priesterbruderschaft St. Pius X. besteht vor allem in der Heranbildung von Priestern, was seinerseits eine wesentliche Bedingung für die Erneuerung der Kirche und die Wiederherstellung der Gesellschaft ist.

  1. In der großen und schmerzhaften Verwirrung, die augenblicklich in der Kirche herrscht, erfordert die Verkündigung der katholischen Lehre das Anprangern der Irrtümer, die – unseligerweise begünstigt durch eine große Zahl von Hirten bis hin zum Papst selbst – in ihren Schoß eingedrungen sind.
     
  2. Der augenblickliche Zustand des schweren Notstandes gibt der Priesterbruderschaft St. Pius X. das Recht und die Pflicht, allen Seelen, die sich an sie wenden, geistliche Hilfe zu gewähren. Sie sucht dabei nicht in erster Linie die kanonische Anerkennung, auf die sie – als ein katholisches Werk – ein Anrecht hat.

    ​Sie hat nur ein einziges Bestreben: Das zweitausendjährige Licht der Tradition sowohl innerhalb der Gesellschaft wie auch der Kirche treu weiterzutragen. Das ist der einzige Weg, dem es in dieser Epoche der Finsternis zu folgen gilt, wo der Kult des Menschen sich an die Stelle des Kultes gesetzt hat, den wir Gott schulden.
     

  3. Das « Alles in Christus erneuern », welches der heilige Papst Pius X. in Anknüpfung an den hl. Paulus (Eph. 1,10) gewollt hat, kann nicht ohne die Unterstützung eines Papstes verwirklicht werden, der genau diese Rückkehr zur heiligen Tradition fördert. In Erwartung dieses gesegneten Tages will die Priesterbruderschaft St. Pius X. die Anstrengungen verdoppeln, um das Königtum unser Herrn Jesus Christus in der Gesellschaft mit den ihr von der göttlichen Vorsehung gegebenen Mittel zu begründen und auszubreiten.
     
  4. Die Priesterbruderschaft St. Pius X. betet und nimmt Bußwerke auf sich, damit der Papst die Kraft hat, den Glauben und die Moral vollumfänglich zu verkünden. So wird er – am Vorabend des hundertsten Jahrestages der Erscheinungen von Fatima – den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens beschleunigen, auf den wir unsere Hoffnung setzen.

 Ecône, am 29. Juni 2016,
Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus
+Bernard Fellay, Generaloberer der Priesterbruderschaft St. Pius X.