Apostolisches Leben

„Die Priesterbruderschaft ist von ihrem Wesen her apostolisch, weil auch das Messopfer apostolisch ist und weil ihre Mitglieder einen äußeren Dienst zu versehen haben. Sie werden in der Überzeugung leben, dass die ganze Wirksamkeit ihres Apostolats aus dem Opfer unseres Herrn hervorgeht, welches sie täglich darbringen.“ (Statuten)

Die apostolischen Werke der Priesterbruderschaft sind in erster Linie der seelsorgerische Dienst und die Predigt in Missionen. Die seelsorgliche Anweisung Erzbischof Lefebvres an seine Priester ist diejenige, die er schon in Dakar gegeben hat:

„Vorrang haben die übernatürlichen Mittel, denn es ist der Heilige Geist, der in den Seelen wirkt, und der Priester ist nur sein Werkzeug.“

Diese Wahrheit bewahrt die Demut des Priesters und ermutigt ihn angesichts der Schwierigkeiten zu Gebet und Beharrlichkeit.

Zu dem Geist, der sie belebt, zählt die Priesterbruderschaft die Mitglieder ihres Dritten Ordens, welche

„die herausragende Bedeutung des heiligen Messopfers und seines Geheimnisses wiederentdecken wollen, um darin den Sinn und die Quelle des christlichen Lebens zu finden, eines Lebens des Opfers und der Miterlösung“.[1]

Sie stehen auch alten und kranken Priestern bei.

Insbesondere legt die Priesterbruderschaft größten Wert auf die Schulen,

„wahrhaft frei von allen Hemmnissen, um der Jugend eine völlig christliche Wissensvermittlung und Erziehung zukommen zu lassen“.

Ihr Apostolat erstreckt sich schließlich auch auf verschiedene Werke: so den Eucharistischen Kinderkreuzzug, die Seelsorge in Ordenshäusern, in Jugendgemeinschaften, die Unterstützung von Familien, Missionen bei den Bedürftigsten usw.

Erzbischof Lefebvre war eifriger Leser von „L'âme de tout apostolat“ („Die Seele jeden Apostolats“) von Dom Chautard, und er lehrt, welches der Schlüssel des Apostolats ist: seien es Werke der Frömmigkeit oder der Nächstenliebe, der Lehre oder der Vervollkommnung, der Seelsorge oder der Bekehrung, seien es Werke für Erwachsene oder für die Jugend, die religiösen Werke oder die Werke, die dazu bestimmt sind, die Gesellschaft Christus zu unterwerfen – das Geheimnis ist, eine Elite von Christen auszubilden, die im Stand der Gnade leben und beten. Aus solchen guten Verhältnissen strahlt ganz spontan ein Feuer, das auch andere entflammen wird.

Dieses sind in groben Zügen die Hauptcharakteristika des Lebens und des vielfältigen Wirkens der Priesterbruderschaft St. Pius X.

  • 1. Regeln für den Dritten Orden St. Pius X.